DEIN WEG ZUM CONTINENTAL CUP DER IF3

CONTINENTAL CUP QUALIFIER

Vertrete Team Deutschland bei den IF3 Continental Championship im Dezember 2020!

Wir suchen die besten 3 weiblichen und männlichen deutschen Athleten, die unser Land bei der Vorausscheidung in Europa vertreten. 

Die Top3 Athleten in Europa treten dann in Finale gegen die besten Athleten der anderen Kontinente an.

Um an der Qualifikation teilzunehmen musst du ein aktives Mitglied im Bundesverband funktionaler Fitness sein und alle 4 Tests absolvieren.

Die Tests obliegen den Standards der International Functional Fitness Federation und werden am 01. Oktober veröffentlicht und du hast bis zum 18. Oktober Zeit, um deinen besten Score einzutragen.

Am 30. Oktober verkünden wir dann, wer Deutschland im Dezember vertreten wird.

Scorecards & Standards und Ergebnis-Übermittlung

Du findest hier und unter jedem Test sowohl die Scorecards, als auch die jeweiligen Standards zum Download

Möchtest Du deinen Score eintragen, dann kommst du per Klick auf den Button direkt zu CompetitionCorner und kannst dein Score eintragen.

Und jetzt viel Spaß und Erfolg mit den DBVfF Qualifiern für den
IF3 Continental Cup 2020

CC Qualifier Test - Skill

TEST SKILL

4 Runden für Zeit

60 Double Under
12 alt. Pistol Squats
* Turkish Get Up – links
* Turkish Get Up – rechts

Timecap 15 Minuten
*1-2-3-4 Wiederholungen

ABLAUF

In einem 15-minütigen TimeCap sind 4 Runden auf Zeit zu absolvieren. Dabei bleiben die oben genannten Übungen in der vorgegebenen Ablauffolge. Der Athlet startet mit dem Signalton der Uhr und geht zu seinem Seil, um die geforderten Double Under zu springen. Danach startet er mit den Pistols in alternierender Reihenfolge, mit welchem Bein er beginnt ist egal. Als letzte Übung wird der Turkish Get up abgefragt, hierfür geht der Athlet zu seiner Kettlebell und startet mit dieser in der linken Hand, nach den geforderten Wiederholungen wird die Hand gewechselt. Der Score des Athleten wird die Gesamtzeit für vier Runden sein oder die Wiederholungsanzahl, die er in 15 Minuten geschafft hat. Bitte beachtet: Im Skill-Test wird eine saubere Ausführung aller Übungen erwartet, zu häufige Abweichungen können durch das Judgesteam mit einer Zeitstrafe geahndet werden.

EQUIPMENT

• Spring Seil
• 32 / 24 kg Kettlebell

Sorgt bei jedem Qualifier für genug Platz, um sicher performen zu können und keiner Gefahr ausgesetzt zu sein. Räumt überflüssiges Equipment oder andere etwaige Gegenstände aus dem Weg. Weißt andere Athleten innerhalb eurer Box darauf hin, dass sie bitte während des Workouts Rücksicht auf euch und euer Equipment nehmen.

VIDEO-STANDARDS

Bevor es los geht, filmt bitte die Kettlebell, die für das Workout benutzt wird. Das Gewicht muss klar und deutlich zu erkennen sein. Weiterhin muss während des gesamten Workouts ein Timer zu sehen sein, der die laufende Uhr anzeigt. Alle Videos müssen unbearbeitet sein, um akzeptiert zu werden. Filmt das Workout in einem Winkel, wo alle Übungen klar und deutlich zu erkennen sind. Die Pistol Squats sind seitlich oder in einer Diagonalen Ansicht zu filmen.

BEWEGUNGS-STANDARDS

DOUBLE UNDER
Der Athlet springt und zieht zweimal das Seil unter seinen Füßen durch.

REP START
Freies Stehen. Beide Enden des Seils werden festgehalten, jedes Ende in einer Hand.

REP ENDE
Beide Enden des Seils werden festgehalten, jedes Ende in einer Hand.

REP ANFORDERUNG
Das Seil rotiert um die Sagittalebene des Athleten. Der Absprung mit beiden Füßen ist verpflichtend ab REP START. Während der Athlet in der Luft ist, muss das Seil unter den Füßen durchgezogen werden. Anzahl der Rotationen, während der Athlet in der Luft ist = 2.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Zusätzliche Rotationen oder vereinzelte Seildurchzüge werden nicht gewertet. Jedoch ist es erlaubt einzelne Seilsprünge zu machen, sie werden nur nicht als gültige Reps gewertet.



PISTOLS

Der Athlet steht auf einem Bein. Mit diesem geht er einbeinig in die Kniebeuge und ist unter parallel. Das nicht arbeitende Bein, welches sich in der Luft befindet, ist dabei nach vorn ausgestreckt. Der Athlet kommt einbeinig wieder hoch, um sich gerade hinzustellen.

REP START
Lediglich der arbeitende Fuß ist in Kontakt mit dem Boden. Komplette Streckung der Hüfte und Knie des aktiven Beins. Oberkörper ist gerade, gerader Rücken. Keine Rotation im Körper

REP ENDE
Lediglich der aktive Fuß ist in Kontakt mit dem Boden. Komplette Streckung der Hüfte und des Knies, des aktiven Beins. Gerader Oberkörper und Rücken. Keine Rotation im Körper.

REP AUSFÜHRUNG
Der Athlet stellt sich mit dem kompletten Fuß auf ein Bein und versucht kontrolliert die Kniebeugetiefe zu erreichen. Die volle Kniebeuge ist erreicht, wenn die Falte der Hüfte unterhalb der Ebene des Kniegelenks ist. Für eine saubere Wiederholungsausführung sollte die Ferse des Standbeins den Kontakt zum Boden nicht verlieren. Der nicht arbeitende Fuß darf den Boden nicht berühren und ist vor dem Körper gestreckt. Der freie Fuß darf mit der Hand festgehalten werden. Nach Erreichen der Tiefe versucht der Athlet kontrolliert mit dem aktiven Bein wieder aufzustehen. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Athlet erst in der aufrechten Körperposition das andere Bein heranziehen und darauf stehen darf.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
REP ENDE ist gültig beendet und geht zum REP START über.



TURKISH GET-UP

Der Athlet startet stehend mit neutraler Körperhaltung und dem Gewicht einarmig über Kopf. Von dort aus begibt er sich in eine auf dem Rücken liegende Position. Gesäß, Beine, Füße und Kopf berühren den Boden. Dabei hat das Gewicht nur Kontakt mit der aktiven Hand und dem unteren Teil des Unterarms/ Handgelenks.

REP START
Die Startposition ist mit gestrecktem Arm über Kopf im vollen Lockout der Gliedmaßen und einem kontrolliertem Stand, plus dem Gewicht in der Hand.

REP ENDE
Die Endposition ist mit gestrecktem Arm über Kopf im vollen Lockout der Gliedmaßen und Gelenke, plus dem Gewicht in der Hand.

REP- ANFORDERUNGEN
Das Gewicht darf nur mit der aktiven Hand, dem unteren Teil des Unterarms und Handgelenk in Berührung kommen. Somit bleibt während der gesamten Übung der Arm mit der Kettlebell gestreckt. Der aktive Arm ist in gerader Startposition nah am Ohr, nach obenhin mit der Kettlebell in der Hand ausgestreckt. Ein zu weites Abweichen des Armes wird mit einer Strafe zur Korrektur geahndet. Danach geht der Athlet in die Abwärtsbewegung. Er darf die freie Hand als Support benutzen, um sich auf dem Boden abzustützen. Die Abwärtsbewegung ist beendet, wenn der Athlet flach mit dem Rücken auf dem Boden liegt. Sind beide Beine kurz gestreckt, das Gewicht immer noch mit gestrecktem Arm in der Luft, ist die Wiederholung gültig, jedoch noch nicht beendet. Von hier aus geht die Übung rückwärts und die Wiederholung endet im Stand mit gestrecktem Arm, plus Gewicht in der Luft bzw. Hand. Erst hier ist die Wiederholung abgeschlossen.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Der Athlet soll auf kontrollierte Art und Weise zum Wiederholungsstart (stehend in neutraler Körperhaltung plus gestrecktem Arm über Kopf) zurückkehren.

GÜLTIGES EQUIPMENT 32/24 kg Kettlebel

SCORECARD & BEWEGUNGSSTANDARDS ZUM DOWNLOAD

CC Qualifier Test - Bodyweight

TEST BODYWEIGHT

5 Runden für Zeit

5m Handstand Walk unbroken
5m Handstand Walk unbroken
2 Toes through Ring
3 Ring Muscle-up
4 Ringdips 
15 Box Jumps

Timecap 12 Minuten

ABLAUF

Es müssen fünf Runden auf Zeit innerhalb des TimeCaps von 12 Minuten absolviert werden. Auch diese Übungen bleiben in geschriebener Reihenfolge und sind nacheinander abzuarbeiten. Der Athlet startet mit dem Signalton der Uhr und geht als erstes in den Handstandwalk für insgesamt 10m über. Im Anschluss folgt ein Ringkomplex mit drei unterschiedlichen Übungen. Zu guter Letzt folgen die Box Jumps in der jeweiligen Genderhöhe.

EQUIPMENT

• Handstand Walk Bahn 5m
• Gymnastik Ringe
• Box (60/50cm)

Sorgt bei jedem Qualifier für genug Platz, um sicher performen zu können und keiner Gefahr ausgesetzt zu sein. Räumt überflüssiges Equipment oder andere etwaige Gegenstände aus dem Weg. Weißt andere Athleten innerhalb eurer Box darauf hin, dass sie bitte während des Workouts Rücksicht auf euch und euer Equipment nehmen.

VIDEO STANDARDS

Bevor es los geht, filmt bitte die abgeklebt Handstand Walk Bahn, die für das Workout benutzt wird. Die Distanz muss deutlich zu erkenne sein. Filmt außerdem die Höhe der Box. Weiterhin muss während des gesamten Workouts ein Timer zu sehen sein, der die laufende Uhr anzeigt. Alle Videos müssen unbearbeitet sein, um akzeptiert zu werden. Filmt das Workout in einem Winkel, wo alleÜbungen klar und deutlich zu erkennen sind. Die Hüftstreckung auf der Box sollte in eurem Video deutlich sichtbar sein, wählt daher am besten einen seitlichen Aufnahmewinkel.

BEWEGUNGS-STANDARDS

HANDSTANDWALK
Der Athlet läuft auf seinen Händen.

REP START
Beide Hände sind in Kontakt mit dem Boden vor der Startlinie.

REP ENDE
Beide Hände enden mit Kontakt auf dem Boden hinter der Ziellinie.

REP ANFORDERUNG
Nur die Hände berühren den Boden, der Start ist kontrolliert mit beiden Händen vor der Startlinie, ein Reinspringen oder Aufschwingen in das Segment ist verboten. Die Füße bleiben während der gesamten Übung über der Hüfte und dem Kopf. Kommt es zum Umfallen des Athleten, muss dieser zurück zur Startlinie und darf erneut die Wiederholung beginnen. Die fünf Meter sind beendet, sobald der Athlet kontrolliert mit beiden Händen über der Ziellinie bzw. Segmentlinie angekommen ist.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
REP ENDE ist gültig und geht über in den neuen REP START. Weiter gilt: Der Athlet darf immer zurück zum REP START gehen und kontrolliert starten.

MESSUNGEN
Start und Ziellinie für jedes einzelne Segment. In diesem Fall ist ein Segment 5m.



TOES THROUGH RING

Der Athlet hängt an den Ringen und bewegt seine Füße/Zehen durch die Ringe durch.

REP START
Vertikaler Hang in den Ringen. Hüfte ist komplett gestreckt. Die Fersen passieren die vertikale Linie unter den Ringen.

REP ENDE
Zehen passieren die vertikale Linie und gehen durch die Ringe durch.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Der Athlet kommt zurück zum REP START in einer kontrollierten Ausführung.


RING MUSCLE-UP
Der Athlet hängt gestreckt in den Ringen und zieht sich anhand der eigenen Kraft über die Ringe und drückt sich mit den Armen in die Endposition, diese ist mit gestreckten Armen/ Ellbogen über den Ringen.

REP START
Vertikales Hängen an den Ringen.

REP ENDE
Vertikale Streckung der Arme oberhalb der Ringe.

REP- ANFORDERUNGEN
Aus der hängenden Bewegung wird der Körper durch einen Zug über die Ringe gebracht. Aus der Dip-Position drückt sich der Athlet mit Schwung oder Kraft in den Stütz über die Ringe hinaus. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Lockout der Ellenbogen sichtbar ist, danach darf die vertikale Linie wieder nach hinten passiert werden. Ein Strict Ring Muscle-up sowie eine dynamische Bewegung sind erlaubt. Kein Körperteil unterhalb der Oberschenkel darf die Horizontale Ebene der Ringe dabei passieren. Es muss demnach eine muskuläre Bewegung bleiben.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Der Athlet kommt zurück zum REP START in einer kontrollierten Abwärtsbewegung.


RING DIP
Der Athlet ist in der vertikalen Stützposition, geht mit dem Körpergewicht kontrolliert nach unten, bis die Schultern unterhalb der Ellbogen sind und presst sich wieder nach oben raus.

REP START
In der vertikalen Stützposition in den Ringen.

REP ENDE
In der vertikalen Stützposition in den Ringen.

REP- ANFORDERUNGEN
Der Athlet hebt sein komplettes Körpergewicht in die neutrale Stützposition der Ringe. Danach kommt er tief und die obere Seite der Schultern ist tiefer in der horizontalen Ebene als die Ellenbogen. Die Oberarme müssen die Ringe berühren. Aus eigener Kraft drückt sich der Athlet wieder nach oben, bis er den Lockout der Ellbogen erreicht hat. Eine Kip Bewegung ist erlaubt.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Der Athlet darf direkt in den nächsten Dip gehen.


BOX JUMP STEP DOWN
Der Athlet springt vom Boden auf die Box und steht in aufrechter Körperhaltung auf ihr.

REP START
Freies Stehen zur Box gewandt.

REP ENDE
Stehend auf der Box in aufrechter, gerader Körperhaltung.

REP- ANFORDERUNGEN
Der Sprung auf die Box erfolgt mit gleichzeitigen Abheben der Füße. Es muss der komplette Fuß auf der Box sein, mit den Zehenspitzen landen und ein Nachrücken der Füße ist nicht erlaubt. Der Sprung muss kontrolliert in einem Zug, mit beiden Füßen absolviert werden. Die Hüfte und komplette Körperhaltung befindet sich in der Endposition in einem Lockout, das bedeutet der Athlet kommt in seine aufgerichtete Standposition. Es darf von der Box ausschließlich runter gestiegen werden, ein Sprung ist verboten.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Der Athlet kommt zurück zum REP START in einer kontrollierten Abwärtsbewegung.

SCORECARD & BEWEGUNGSSTANDARDS ZUM DOWNLOAD

CC Qualifier Test - Mixed Modal

TEST MIXED MODAL

Für Zeit

24/18 Calories Row
18 Wall Balls @9/6 kg
12 Clean & Jerks @70/45kg

24/18 Calories Row
18 Wall Balls @9/6 kg
9 Clean & Jerks @85/55kg

24/18 Calories Row
18 Wall Balls @9/6 kg
6 Clean & Jerks @100/65kg

Timecap 10 Minuten

ABLAUF

Innerhalb von 10 Minuten müssen oben genannte Übungen nach der Reihe absolviert werden. Der Athlet startet mit dem Signalton der Uhr und fängt an zu rudern. Nachdem die geforderten Kalorien erreicht sind, steigt er ab und geht über in die Wall Balls. Hat er die Anzahl erreicht, werden die ersten Clean & Jerks absolviert. Der Ablauf ist danach der gleiche, jedoch verändert sich das Gewicht der Clean & Jerks nach oben und die Wiederholungsanzahl der Übung nimmt ab.

EQUIPMENT

• Concept 2 Ruderergometer
• Wallball (9/6kg)
• Langhantel + Gewicht (45 kg / 55 kg / 65 kg / 70 kg / 85 kg / 100 kg)

Sorgt bei jedem Qualifier für genug Platz, um sicher performen zu können und keiner Gefahr ausgesetzt zu sein. Räumt überflüssiges Equipment oder andere etwaige Gegenstände aus dem Weg. Weißt andere Athleten innerhalb eurer Box darauf hin, dass sie bitte während des Workouts Rücksicht auf euch und euer Equipment nehmen.

VIDEO STANDARDS

Bevor es los geht, filmt bitte den Wall Ball, der für das Workout benutzt wird. Das Gewicht muss klar und deutlich zu erkennen sein. Filmt außerdem die Höhe des Wall Ball Targets. Der Ruder Monitor muss während des Workouts klar zu erkennen sein. Filmt außerdem die bereits beladenen Langhanteln, sowie alle Gewichte, die zum Nachladen genutzt werden. Filmt nach Abschluss des Workouts noch einmal die letzte genutzte Langhantel. Weiterhin muss während des gesamten Workouts ein Timer zu sehen sein, der die laufende Uhr anzeigt. Alle Videos müssen unbearbeitet sein, um akzeptiert zu werden. Filmt das Workout in einem Winkel, in dem alle Übungen klar und deutlich zu erkennen sind.

BEWEGUNGS-STANDARDS

RUDERN
Der Athlet rudert auf einem Concept2 Rudergerät.
 
REP START
Der Athlet sitzt auf dem Rudergerät. Beide Füße sind auf den dafür vorgesehenen Fußplattformen. Mindestens eine Hand am Griff.
REP ENDE
Sitzend auf dem Rudergerät, mit angezeigter erforderter Kalorienzahl. Beide Füße auf den Plattformen. Mindestens eine Hand am Griff.
 
REP ANFORDERUNG
Rudern bis das vorgegebene Ziel erreicht ist, in diesem Fall Kalorien. Der Athlet darf schon auf dem Rudergerät sitzen, während die Uhr den Countdown herab zählt. Das Rudergerät wird erst verlassen, wenn die geforderte Zahl auf dem Display zu sehen ist.
 
CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
CYCLE: Der Kalorienzähler muss zurückgesetzt werden, bevor eine neue Aufgabe erfüllt werden darf.
POST REP: Bei einem Test mit fester Zeit bzw. einer Zeitbeschränkung muss der Athlet aufhören zu rudern, wenn das TimeCap erreicht wurde. Das Ergebnis ist das, was auf dem Display zu lesen ist, wenn das Gerät aufgehört hat, sich zu bewegen. Rücksetzen des Kalorienzählers durch Dritte ist erlaubt.

ERLAUBTES OBJEKT / EQUIPMENT
Concept2 Ruder Ergometer



WALL BALL
Der Athlet nimmt den Wallball vom Boden mit beiden Händen auf, um direkt in die Beuge zu gelangen, danach wird in der Aufwärtsbewegung der Wallball an ein Ziel (Target) mit der jeweiligen Genderhöhe geworfen.

REP START
Das Objekt liegt auf dem Boden. Die Hände sind am Objekt.

REP ENDE
Das Objekt berührt das Target in der jeweiligen Genderhöhe.

REP AUSFÜHRUNG
Der Athlet startet, indem er den Wallball mit beiden Händen aufnimmt und entweder per Squat Clean oder stehend in die Kniebeuge unterhalb Parallel umsetzt. Bei der Aufwärtsbewegung streckt er die Arme und wirft somit den Ball nach oben an das geforderte Ziel. Nach dem der Ball das Target berührt hat, darf er hinunterfallen und muss nicht zwingend gefangen werden, jedoch ist ein Aufspringen des Balles und direktes fangen, um in die nächste Wiederholung zu kommen untersagt. Der Ball muss ruhig auf dem Boden liegen, um gültig starten zu können.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Der Athlet kommt zurück zum REP START in einer kontrollierten Abwärtsbewegung.



CLEAN & JERK
Der Athlet bewegt die Langhantel vom Boden in die Front Rack Position. Von hier aus drückt der Athlet das Objekt von den Schultern aus über Kopf. Die „dip and drive“ Bewegung mit den Beinen ist erlaubt.

REP START
Die Langhantel liegt auf dem Boden. Mit beiden Händen wird sie auf die Schultern aufgenommen.

REP ENDE
Das Gewicht befindet sich über dem Kopf, während der Athlet in einer aufrechten Lockout Position mit den Füßen zusammen steht.

REP- ANFORDERUNGEN
Der Athlet nimmt die Langhantel mit beiden Händen via Clean auf, damit sie in der Front Rack Position gehalten werden kann, ein Squat Clean ist erlaubt. Aus dieser Position muss das Gewicht in einer fließenden Bewegung über Kopf gebracht werden, hierbei sind sämtliche Bewegungen, die das Gewicht von der Schulter über Kopf bringen, zulässig. In der Endposition sind die Ellbogen gestreckt, ein Aufspringen mit den Beinen zur Seite oder nach vorn ist erlaubt. Jedoch muss für die Gültigkeit der Wiederholung der Athlet die Füße wieder zusammenbringen und im Lockout kontrolliert stehen.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
Der Athlet bringt das Gewicht wieder zum Boden und kommt kontrolliert in die REP START- Position.Concept 2 Ruderergometer

SCORECARD & BEWEGUNGSSTANDARDS ZUM DOWNLOAD

CC Qualifier Test - Power

TEST POWER

Für Zeit

15 Overhead Squats
15 Bar Facing Burpees
15 Overhead Squats

Timecap 4 Minuten

ABLAUF

In maximal vier Minuten müssen die oben genannten Übungen in der genannten Reihenfolge einmalig absolviert werden.Der Athlet startet mit dem Signalton der Uhr und geht zu seiner Langhantel, um die geforderten Overhead Squats zu absolvieren. Danach geht er in die Bar Facing Burpees über. Zum Schluss folgen noch einmal Overhead Squats. Alle Übungen werden mit ein und derselben Langhantel absolviert.

EQUIPMENT

• Langhantel
• Gewichtsscheiben für 60 kg & 40

Sorgt bei jedem Qualifier für genug Platz, um sicher performen zu können und keiner Gefahr ausgesetzt zu sein. Räumt überflüssiges Equipment oder andere etwaige Gegenstände aus dem Weg. Weißt andere Athleten innerhalb eurer Box darauf hin, dass sie bitte während des Workouts Rücksicht auf euch und euer Equipment nehmen.

VIDEO STANDARDS

Bevor es los geht, filmt bitte die beladene Langhantel, die für das Workout benutzt wird. Das Gewicht muss klar und deutlich zu erkennen sein. Weiterhin muss während des gesamten Workouts ein Timer zu sehen sein, der die laufende Uhr anzeigt. Alle Videos müssen unbearbeitet sein, um akzeptiert zu werden. Filmt das Workout in einer seitlichen Ansicht, dass die Tiefe der Kniebeuge, die Streckung der Hüfte, sowie die Burpees deutlich zu erkennen sind. Sollten die Videostandards nicht eingehalten werden, behält sich das Judgesteam vor eine Zeitstrafe auszusprechen.

BEWEGUNGS-STANDARDS

OVERHEAD SQUAT
Der Athlet startet mit der Langhantel über Kopf, beugt tief unterhalb parallel und kommt wieder mit gestreckter Hüfte zum Stehen. Für die erste Bewegung ist ein Squat Snatch, Squat Jerk sowie eine Snatch Balance zulässig.

REP START
Mit dem Gewicht über Kopf wird in einer fließenden Bewegung in den Squat umgesetzt.

REP ENDE
Mit dem Gewicht über Kopf in gestreckter Overhead Lockout Position.

REP ANFORDERUNG
Der Athlet steht aufrecht mit der Langhantel über Kopf. Die Ellenbogen sind gestreckt. Mit dem Gewicht über Kopf folgt eine kontrollierte Kniebeuge unter parallel. Hat er die Tiefe erreicht, steht der Athlet wieder kontrolliert auf und kommt im Lockout mit dem Gewicht über Kopf zum Stehen. Für den Start einer Wiederholung sind dynamische Bewegungen zulässig.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
REP ENDE ist gültig und geht direkt in den REP START über.



BURPEE OVER BAR 
Der Athlet steht und legt sich mithilfe eines Rücksprungs beider Beine auf den Boden, steht auf und springt über die Langhantel.

REP START
Stehend auf der einen Seite der Langhantel.

REP ENDE
Freistehend auf der anderen Seite der Langhantel.

REP AUSFÜHRUNG
Der Athlet steht auf der einen Seite der Langhantel und legt sich über einen zwingenden Rücksprung in die Bauchlage auf dem Boden ab. Ein Steppen in den Burpee ist nicht erlaubt. Die Brust muss den Boden berühren. Das Aufstehen darf via Sprung oder das Steppen der einzelnen Füße geschehen. Mit gleichzeitigem Absprung der Füße wird die Langhantel überquert. Mit dem Bodenkontakt der beider Füße auf der anderen Seite der Langhantel wird die Ausführung beendet. Der Athlet ist während der gesamten Übung mit dem Kopf zur Langhantel hin ausgerichtet. Das Berühren der Langhantel mit dem Fuß während der Flugphase ist nicht erlaubt.

CYCLE & REP WIEDERHOLUNG
REP ENDE ist gültig beendet und geht zum REP START .

SCORECARD & BEWEGUNGSSTANDARDS ZUM DOWNLOAD